Tri-Color Spätzle

Gestern hab ich eine schon lange anstehende Einladung einlösen lassen.
Es gab die versprochenen Käsespätzle.

Vorgestern kam ich dann plötzlich wieder auf die Idee bunte Spätzle zu machen.
Da mein Besuch das abnickte hab ich den gestrigen Kochabend mit Möhrchen kleinraspeln begonnen. Nach dem Raspeln hab ichs noch in den Mixer geworfen da die Stückchen wirklich klein sein sollten. Weiter gings mit dem Spinat den ich ebenfalls in den Mixer geschmissen hab.
Dann ganz normaler Teig ansetzten.
Mein Rezept für den Teig ist:

-1 Ei pro Kopf
-1 Ei Wasser pro Kopf (also 2 Eierschalenhälften mit Wasser pro Kopf)
– so viel Mehl bis die Konsitenz des Teiges passt 🙂
Ich schlag den Teig von Hand, da hab ich die bessere Kontrolle über die Konsistenz und kann besser entscheiden ob ich noch mehr Wasser oder Teig brauche.

Dann hab ich den Teig in 3 Portionen geteilt und hab bei zweien die Karotten und den Spinat dazugegeben. Bei den Karotten musste ich noch etwas Wasser dazugeben und beim Spinat Mehl. Bei beiden hat sich die Konsistenz deutlich verändert.

Als erstes habe ich die normalen Spätzle gemacht. Dann kamen die Karotten-Spätzle. Faszinierend fand ich dass die Karotten-Spätzle deutlich schwerer waren, lief aber alles reibungslos und die orangenen Spätzle waren fertig. Zum Schluss kamen dann die grünen dran. Eigentlich genau das gleiche wie mit den Karotten-Spätzle. Auch die Spinat-Spätzle waren deutlich schwerer, aber nicht ganz so schwer wie die orangenen. Und toll aussehen tun die.

In dieser Reihenfolge wurden die Spätzle mit Käse in ner Schüssel geschichtet.
Ein paar Zwiebeln dazu und fertig war das Abendessen.

Die grünen Spinat-Spätzle haben intensiv nach Spinat geschmeckt, das hatte ich auch erwartet. Die orangenen Karotten-Spätzle schmeckten auch nach Karotten, nur nicht intensiv. Isst man die einzeln schmeckt man die Karotten aber sobald weitere Spätzle dazukommen verliert sich der Geschmackt. Auch der Farbunterschied zu den normalen Spätzle ist nicht so groß.

Ich finde trotzdem dass sich der Aufwand gelohnt hat, vorallem für die grünen Spinatspätzle.
Foto gibts leider keins, alles aufgegessen 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Futter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s