Auberginen-Aprikosen-Schmortopf

Einer meiner Kollegen hatte neulich Auberginen-Aprikosen Gemüse aus dem Backofen dabei. Fälschlicherweise hielt ich es für ein Curry. Auch wenns kein Curry war, es schmeckte lecker und ich wollte so etwas ähnliches zaubern. Anregung habe ich hier erhalten.

Hier die Zutaten für 4 Portionen:
2 Auberginen (ca. 500 g)
2 Knoblauchzehen
4 EL Orangensaft
6 EL Olivenöl
Salz
1 TL getrocknete Minze
je 1 TL gemahlener Kreuzkümmel und Koriander
1/2 TL Zimtpulver
100 g getrocknete kleine dunkle Aprikosen (Reformhaus oder Bioladen)
4 kleine Artischocken
350 g reife Tomaten
2 Zwiebeln
2 getrocknete Chilischoten
2 Msp. Safranfäden
Pfeffer
1 Dose Kichererbsen (240 g Abtropfgewicht)
1 TL Schwarzkümmel
2 EL gehackte Petersilie

Bei mir gabs zusätzlich noch Kartoffeln und Möhrchen. Wer frische Kichererbsen benutzt, die müssen am Abend vorher in Wasser eingeweicht werden.

Auberginen in Stückchen schneiden und mit dem gepresstem Knoblauch in eine Schüssel geben. Den Orangensaft mit 2 EL Olivenöl, Salz, der Minze und den restlichen gewürzen zu einer Marinade mischen und die Auberginen 30 Minuten marinieren. Die Aprikosen in 400ml heißem Waser quellen lassen.

Ich hatte nur Artischocken aus dem Glas und konnte mir das vorbereiten sparen und die Artischocken direkt Vierteln und zu den Auberginen in die Marinade geben. Die Tomaten überbrühen, häuten und in Stücke schneiden. Die Zwiebeln in grobe Stücke hacken.

In einem großen Topf Öl erhitzen und die Auberginen ca. 10 Minuten anbraten. Dann die Artischocken und Zwiebeln dazugeben und kurz mitbraten. Die restliche Marinade mit den Tomaten und den Aprikosen mitsamt dem Einweichwasser dazugeben. An dieser Stelle habe ich auch die kleingeschnipselten Kartoffeln und Möhrchen noch dazugegeben.

Mit Chillis, Safran, Salz und Pfeffer abschmecken und ca. 30 Minuten schmoren lassen. Daher der Schmortopf. Die Kichererbsen zugeben und nochmal kurz aufkochen und 5 Minuten erhitzen. Mit Schwarzkümmel und Petersilie bestreuen und servieren.

Der Allergiker in mir hat die Chillis weggelassen und den Schwarzkümmel vergessen. Lecker wars trotzdem, etwas zu wenig Aprikosen und das obwohl ich schon die doppelte Menge benutzt habe.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Futter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s