3/20

Am Wochenende war ein tolles Weindest in der Region, das Schneckenfest.
Das Dorf Pfaffenweiler macht sich richtig Mühe, tolle Buden, alle in Mundart, oft mit „Untertiteln“.

Also nix wie hin.
Kurz nach der Ankuft hab ich das erste Zehntel Wein getrunken.
Qualität statt Masse, wenn man der Fahrer ist.
Kurz bevor wir gegangen sind musste noch ein Absacker sein, ein ganzes Zehntel war gefühlt aber zu viel. Also hab ich kurzerhand nach einem halben Zehntel, einem Zwanzigstel, gefragt. Nach kurzer Verwirrung war das Möglich und kostete überraschender Weise nur die Hälfte 🙂

Also hatte ich insgesamt 3/20 Wein.
Perfekt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Real Life veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s