Pfadfinder-Seminar

Nein, es ging nicht darum das pfadfindern zu ‚lernen‘ sondern um einen Austausch unter Pfadfindern an dem ich als ‚Bürgerliche‘ teilnehmen durfte. Stattgefunden hat das ganze in der Gegend von Kassel/Göttingen auf einem alten Hof der Stück für Stück restauriert und ausgebaut wird.

Mittwoch
Angereist bin ich am Mittwoch und bin bei bestem Regenwetter auf dem Hof angekommen. Der perfekte softe Einstieg für mich, ich kannte niemanden. Macht nix, ich wurde begrüßt und angenommen wie wenn ich schon immer dazu gehören würde. Als erstes hab ich meinen Gürtel repariert bekommen der mir bei der Anreise kaputt gegangen war, klasse Sache.
Den Tag über gemütlich vertrödelt, interessante Gespräche geführt und langsam angekommen in der Pfadfinder-Welt.
Abends kam dann der Liebste mit dem Zelt an, das noch rasch aufgebaut werden wollte.

Donnerstag
Nach einer kurzen und kalten Nacht durch Trompetenmusik geweckt werden lässt mich trotzdem mit einem Lächeln aufstehen.
Der erste Seminartag war gefüllt mit einem interkulturellen Seminar, sehr interessant für mich da ich jetzt ja wieder Ausländerin bin in meinem zuhause.
Am Nachmittag ein Zahlenseminar. Wo versteckt sich überall der goldene Schnitt und optische Täuschungen. Etwas anders als erwartet aber eigentlich auch sehr interessant.
Langsam wurde es auch voller auf dem Hof, die Leute trudelten ein und ich hab einfach noch mehr faszinierende und interessante Menschen getroffen.

Freitag
Die Sonne scheint und gut und warm geschlafen!
Am Morgen völlig talentfrei musiziert und getrommelt. Der Seminarleiter war einfach zu herrlich um sich das entgehen zu lassen. Den Nachmittag in der Sonne erfolgreich verschlafen. Endlich mal wieder gemütlich eine Zeitung lesen und nicht nur Artikel überfliegen.
Abendliches Lagerfeuer und gemeinsames Singen und Musizieren erzeugt eine unglaubliche Stimmung.

Samstag
Die Sonne scheint immernoch!
Bin ich wie Du? titelte die Zeit vor 2 Wochen, und genau das war das Thema Moral im Tierreich. Worin unterscheiden sich Menschen und Tiere? Gibt es überhaupt definierbare Unterschiede? Und sollten Tiere speziell Primaten Menschenrechte bekommen? Gemütliche Japanreisetips gegeben und als Dankeschön ein Eis bekommen. Aus Tetrapaks kann man Geldbeutel basteln, in 10 Minuten wenn mans einmal begriffen hat wie es geht.
Abends bunter Abend mit lautstarker Maultaschen-Demo!

Sonntag
Die letzte kalte Nacht im Zelt.
Rasch Sachen packen, Abschlussgottesdienst, die Kirche gerockt!, Abschlusskreis und dann nix wie zur Eisdiele um mit einem Eis die Heimreise anzutreten.

Ein rundum gelungenes Seminar in dem ich mich herzlich willkommen gefühlt habe und sofort angenommen gefühlt habe als ‚Bürgerliche‘. Ich konnte mir auch gleich das Ticket fürs nächste Jahr sichern, in dem ich selber ein Seminar anbieten werde. Ich freue mich und vielleicht wirds nächstes Jahr nicht ganz so kalt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Real Life veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s