Elizabeth is Missing

von Emma Healey.

Maude ist davon überzeugt dass ihre Freundin Elizabeth verschwunden ist, sie hat sie schon sehr lange nicht mehr gesehen.
Doch keiner glaubt ihr, weder ihre eigene Tochter noch die Polizei, von Elizabeth‘ Sohn ganz zu schweigen, denn Maude ist dement. Sie macht sich eine Tasse Tee und vergisst diese zu trinken oder sie vergisst warum sie irgendwo hin gehen wollte. Aber sie ist sich sicher dass ihre Freundin Elizabeth verschwunden ist. Ihre Zettel die sie immer bei sich trägt bestätigen sie: „Elizabeth is missing“.
Aber wie löst man einen Fall wenn man die Hinweise immer wieder vergisst?
Oder liegt des Rätsels Lösung in einem 70 Jahre zurückliegenden Fall den alle vergessen haben, alle außer Maud?

Ein spannendes Buch das schön eingestiegen ist und dann leider Vergangenheit und Gegenwart zusammengewürfelt hat so dass es schwierig war das Buch für 1-2 Tage weg zu legen um dann weiter zu lesen. Vieleicht ist es aber auch genau das was im Gehirn von Demenzkranken passiert, die Zeiten verschwimmen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s