Leinen-Sommerpullover

Vor kurzem habe ich ja über meine erste Maschenprobe berichtet.
Jetzt möchte ich über den Fortschritt bzw. das Endergebnis berichten.

Die letzten Wochen habe ich mit stricken verbracht und weil ich soviel Spaß daran hatte ging es seh viel schneller als gedacht. Schups waren alle Teile fertig.
Sommerpullover2

Das Zusammennähen und Vernähen ging auch schnell und schon hatte ich den fertigen Pullover an. Rasch noch Krebsmaschen lernen und den Halsausschnitt umhäkeln.
Mist. Zu klein.
Alles nochmal aufmachen und neu machen. Passt! Happy!
Sommerpullover3

Advertisements

Über die Notwendigkeit einer Maschenprobe

Bekanntlich stricke ich ja seit 9 Jahren und in all den Jahren kam ich ohne eine ordentliche Maschenprobe aus. (Nebenbei lernt das Handy neue Worte, dieser Beitrag wurde auf einer (natürlich verspäteten) Zugfahrt auf dem Handy geschrieben.)
Bislang habe ich meist die original Wolle der Anleitung verstrickt und glücklicherweise passte meine strickweise bislang immer zur Anleitung so dass ich dazu über ging immer gleich die große Maschenprobe zu stricken.
Ja, bis etwas (wie irgendwann zu erwarten war) schief ging.

Ich strickte der Mama der besten Freundin einen Pullover der ihr so gut gefallen hat. Kein Problem, hatte ich den Pullover doch schon für mich gestrickt (und für mich etwas angepasst) und sollte diesmal einfach nur die Anleitung befolgen. Tja, offenbar hatte ich beim zweiten Stricken die falsche Nadelstärke gewählt. Der Pullover war zu kurz und viel zu breit… Also nochmal aufgetrennt und nochmal gestrickt, dieses mal mit der passenden Nadelstärke, und voilà, der Pullover saß und machte die Mama der Freundin glücklich.

Zweites Beispiel: Einen Pullunder der eigentlich für mich gedacht war, passt jetzt hervorragend zur Freundin der Mama (zum Glück war der Pullunder genau in ihrer Lieblingsfarbe).

Nach mehreren solchen Zwischenfällen sehe ich mittlerweile die Notwendigkeit einer Maschenprobe auch wenn ich nach wie vor absolut keine Lust auf diesen Aufwand habe. Zum Glück braucht es beim Socken stricken keine Maschenprobe.

Nachdem ich neulich in Berlin tolle Leinenwolle erstanden habe, die leider so gar nicht zur Anleitung passen will die ich mir ausgesucht habe, muss ich jetzt wohl alles einmal durchrechnen. Und was brauche ich dazu?
Genau. Eine Maschenprobe!

Dies ist also meine aller erste Maschenprobe die ich nicht nur gestrickt habe (das kam tatsächlich schon 2-3 mal vor) sondern auch noch gewaschen habe.

Maschenprobe

Ich bin stolz auf mich und möchte Frau Schuh herzlich Grüßen die seit der ersten Zeile leugnen wird mich zu kennen und die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen hat.
Besser spät als nie mit der Maschenprobe anfangen 🙂

Untersetzer

Als ich Anfang des Jahres war, wurde ich von Freundinnen meiner Mama Löcher in den Bauch gefragt wie die tolle Doppelstrickmütze entstanden ist.

Also habe ich einen Doppelstrick-Strickkurs gegeben an deren Ende das Ergebnis lautete dass das viel zu schwierig ist. Dabei sind Untersetzer ein gutes kleines Einsteigerprojekt.

Da es die besten Freundinnen der Mama sind und die mich auch immer rum kutschieren wenn ich in Japan bin, bekommen sie ihre Untersetzer.

Untersetzer

Topflappen-Großproduktion Teil 2

Nach dem ich neulich über Teil 1 der Topflappen Großproduktion berichtet habe, folgt nun Teil 2 mit den verbleibenden 2 Topflappen.

Was macht man mit Radiant Orchid als Farbvorgabe? Natürlich, Orchideen!

Leider waren im großen weiten Netz keine Muster mit Orchideen zu finden, zumindest keine die mir gefallen haben. Aber Rosen sind auch nicht schlecht, vorallem nicht da die Topflappen immernoch ein Hochzeitsgeschenk sind.

TopflappenGrossproduktion2

Topflappen-Großproduktion

Für eine internationale Hochzeit von Freunden, Hochzeit in Basel und Feiern in Florenz und Thessaloniki, habe ich eine Großproduktion begonnen. Wer auf keinen Fall etwas geschenkt bekommen möchte, vorallem weil man selber schon einiges bezahlt um an der Hochzeit teilzuhaben, bekommt eben etwas selber gemachtes.
Kurze Rücksprache mit dem Brautpaar, es soll was fürs neue Haus sein, entweder in der Farbe ‚radiant orchid‘ oder ‚petrol‘.
Für beide Farben ist mir sofort etwas eingefallen. Petrol war relativ einfach und klar, beide tauchen viel und gerne, also sollen es Unterwassermotive sein. Radiant Orchid war auch schnell klar, wird aber noch nicht verraten.
Es werden also insgesammt 4 Topflappen, 2 in jeder Farbe.

Und nach einem Großproduktionswochenende sind die ersten Beiden fertig:
TopflappenGrossproduktion1

Baby-Boom

Über die freien Tage war ich fleissig und habe ein paar Kleinigkeiten gestrickt die schon länger versprochen waren:

– Das Mützchen, um ein Mützchen zum Jasper ohne Mütze nachzuliefern
– die Schuhe für stolze werdende Elternfreunde in der Schweiz (Zürich)
– und die Mütze als Ersatz für die Elefanten-Mütze die mir überlassen wurde – angeblich sie zu unmännlich.
Nicht ganz zu unrecht, die neue Mütze passt wirklich besser als die Elefanten-Mütze und dank doppeltem Garn ist sie kuschelig warm.
Jetzt brauchen die Schuhe nur noch ein schickes Bändchen um sie schnüren zu können, mal herausfinden wo ich das hier bekomme, und das Mützchen 2 Knöpfe.

Babyboom